„Herr aller Kassen“ – Verabschiedung von Robert Zavelberg als OAS-Kassenwart

Am Mittwoch den 19.07.2023 trafen sich der Ortsausschuss und Vertreter der örtlichen Vereine im Garten von Robert Zavelberg um ihn nach 23 Jahren offiziell und auf eigenen Wunsch vom Amt des Kassierers des OAS zu entlassen.

Peter Eich, Vorsitzender des Ortsausschusses hatte anerkennende Worte für den „Herr aller Kassen“. Im Anschluss der Ansprache übergab Peter Eich im Namen des OAS und der Vereine einen großzügigen Gutschein für Robert Zavelbergs örtliche Lieblings-Pizzeria und einen Geschenkekorb mit vielen Köstlichkeiten. Ortsvorsteher Kurt Brozio, bedankte sich ebenfalls persönlich für die jahrelange Arbeit bei Robert Zavelberg und würdigte dieses ebenfalls mit einem Geschenk. Nach dem offiziellen Teil wurde noch mit kühlen Getränken und kleinen Snacks ein wenig jeklaaft und Geschichten aus alten Zeiten verzällt. Robert Zavelberg und sein Sohn freuten sich sichtlich über den Besuch und das nach so langer Zeit in diesem Hof wieder gefeiert wurde.

Foto: OAS
Foto: OAS
Foto: OAS
Foto: OAS
Foto: OAS
Foto: OAS

Lieber Robert,

die Vertreter der Ortsvereine und des Ortsausschusses bevölkern heute Abend Dein schönes Anwesen, schlichtweg um Danke zu sagen. Danke für sage und schreibe 23 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit als Kassierer des OAS.

Du hast im Jahre 2000 das Amt des Kassierers von Matthias Gierlich übernommen, bis 2008 war Ludwig Fett der Vorsitzende des OAS und seit November 2008 hatten wir beide das Vergnügen.

Von meiner Seite aus war es tatsächlich immer ein Vergnügen, waren doch die Jahre unserer Zusammenarbeit geprägt von einem hohen Maß an gegenseitigem Vertrauen und gemeinsamen Abwägungen bei der Finanzierung von Dorfprojekten oder Unterstützung der Vereine zu entsprechende Zuschüsse.

Getreu dem Grundsatz „Keine Buchung ohne Beleg“ hatte ich in unserer gemeinsamen Zeit mehr die Einnahmen für die Ortsausschusskasse und Du die Ausgaben und den Kassenbestand im Blick.

Wir alle haben in Deiner Amtszeit deine Zuverlässigkeit in der Führung der Kassengeschäfte schätzen gelernt. Bei den Herbstmärkten wurden die Budenbesatzungen mit einem Startgeld versorgt und Geldbestände von Dir vorsichtshalber schon mal zwischenkassiert. Die Abrechnung wurde exakt in großen Excel-Listen erfasst, sodass der Gesamtumsatz immer genau nachzuvollziehen war.

Aber über das Jahr gesehen war das längst nicht alles, was mit der Führung von mehreren Vereinskassen zusammenhängt.

Wenn die unmittelbare Erreichbarkeit mal nicht gegeben war, habe ich Deinen schweren eisernen Briefkasten an Deiner Haustür als Zwischen-Tresor lieben gelernt.

Ich wage nicht abzuschätzen, wie viele unzählige  Stunden Du in Deiner Freizeit für den OAS und damit auch für Oberdrees geleistet hast. Aber Du hast ja nicht nur die Kasse des OAS unter deinen Fittichen, sondern bist ja auch noch mit der finanziellen Abwicklung von anderen Kassen betraut.

Du bist nun mal hier in Oberdrees der „Herr vieler Kassen“.

Aber egal wie viele Kassen das auch sind und wie viele Transaktionen dass auch wahren, wir konnten jederzeit absolut sicher sein, dass das Dir anvertraute Geld stets sicher und in den besten Händen war.

In den letzten Jahren hast Du immer wieder mal nachgefragt, ob sich vielleicht jemand finden würde, der Dich zumindest im Bereich Kassenführung OAS entlasten könnte. Da waren wir beide wohl lange auf der Suche und deshalb bin ich froh, dass ich dir heute Abend einen erweiterten Vorstand des OAS vorstellen kann, mit dem die Arbeit im OAS auf mehrere neue und starke Schultern verteilt werden kann.

In der Vorbereitung der Schwafel-Tafel fanden bei mir auf der Terrasse mehrere Treffen statt. Ich hatte hierzu einige junge Leute dazu gebeten, von denen ich mir dann auch neue Impulse für den OAS erhoffte. Auch Dank dem selbstgemachten Eierlikör meiner Frau haben sich dann zu späterer Stunde auch viele zur Mitarbeit im OAS bereit erklärt. Man muss bei der Personalbeschaffung auch mal andere Wege gehen.

In dieser neuen Konstellation  des Vorstandes übernehme ich weiterhin den Vorsitz, meine Stellvertreterin ist Steffanie Meurer, 1. Schriftführer ist Peter Heck, 2. Schriftführer Marcel Konrad, 1. Kassiererin  Nadine Gillessen-Körner, 2. Kassiererin Anne Eich und als wichtige Beisitzer konnte ich Yvonne Schnurpfeil, Daniela Schmitt und Andreas Ollhoff gewinnen.

Ich bin sehr froh, lieber Robert, dass ich Dir mit dem neuen Vorstand versprechen darf, dass wir die Arbeit für den OAS in Deinem Sinne fortführen werden, dass wir Dein umsichtiges Handeln zum Wohle der Vereine und letztendliches unserer Dorfgemeinschaft weiterhin so erfolgreich umsetzen werden.

Wir werden Deinen Rat auch weiterhin in Anspruch nehmen, die Übergabe der Dateien und Akten werden wir nach Urlaubsrückkehr von Nadine angehen, du bleibst ja auch weiterhin der Mann für die Wagenbaukasse.

Bleibt mir zum Schluss noch die ehrenvolle Aufgabe, Dir lieber Robert für dein Engagement, Dein Wirken und Tun zum Wohle von Oberdrees herzlich zu danken verbunden mit dem Wunsch, dass Du uns noch lange mit deinem großen Erfahrungsschatz zur Seite stehst.

Mit großem Dank und den allerbesten Grüßen und Wünschen für Deine Zukunft verbleiben wir in Verbundenheit,

der Ortsausschuss und die angeschlossenen Ortsvereine.